Mathematik

Einsatz von Computern im Mathematikunterricht

Bereits in den 7. Klassen beginnen wir im Mathematikunterricht mit der Einbeziehung von Computersoftware zu arbeiten. In dieser Klassenstufe beginnen wir mit einer Einführung in das Tabellenkalkulationsprogramm Excel. Die Schülerinnen und Schüler lernen dabei zum einen das Rechnen innerhalb von Tabellen und zum anderen das Darstellen von Daten in Diagrammen.

 

In den folgenden Klassenstufen folgt das Arbeiten mit dynamischer Geometriesoftware wie z. B. Geogebra, das die Schüler sich auch kostenlos auf ihren Computer zu Hause laden können.

 

hoehenkonstruktion

In Klassen 8 kommt auch dazu, dass sie lernen die Graphen von Funktionen mit dieser Software zu zeichnen und können dabei durch das Experimentieren eigenständig Zusammenhänge zwischen den Funktionsgleichungen und den dazugehörigen Graphen entdecken.

Ab Klasse 10 wird die Reihe der Programme noch um den Einsatz von Computer-Algebra-Systemen (CAS) erweitert. Da wir am Berliner CAS-Projekt teilnehmen, haben unsere Schüler auch die Möglichkeit ihr Abitur mit Unterstützung von Computersoftware zu schreiben. CAS ermöglicht es jede mathematische Gleichung vom Computer lösen zu lassen. Das hat im Unterricht nicht zur Folge, dass man im Unterricht das Lösen ohne Computer nicht mehr lernt, sondern nur, dass man an geeigneten Stellen den Schwerpunkt des Lösungswegs anderweitig setzt, z.B. auf die Interpretation oder den allgemeinen Aufbau von Lösungswegen. Der Computer tritt damit an die Stelle des Taschenrechners auf höherem Niveau.