Darstellendes Spiel

Darstellendes Spiel

Der „Darstellendes Spiel“-Kurs bzw. die AG des 10. Jahrgangs wird derzeit von Daniela Enskat, Petra Richter, Christiane Puthz (fachverantwortlich/AP) geleitet.

Die Unterrichtsstunden werden mit „Warming-Up’s“ begonnen, die die Gruppe entspannen und ihr helfen sollen, sich ganz auf die schauspielerische Arbeit zu konzentrieren. Sie werden im Wechsel von den Schülern selbst erdacht, durchgeführt und bereiten auf die Schwerpunkte der Proben vor.

Danach beginnt der eigentliche Unterricht, in dem man sich über Improvisationen Theaterstücken nähert, Szenen entwickelt, sich in Charaktere hineinversetzt und über die Körpersprache Gefühle zum Ausdruck bringt. Vor allem aber geht es darum, sich als (Schauspieler-)Gruppe zusammenzufinden, sich kennen zu lernen und die Schwächen und Stärken der anderen zu entdecken. Jeder kann schauspielern, wenn er oder sie sich nur traut, es auszuprobieren. Positive Kritik von den eigenen Mitschülern hilft auf sehr angenehme Weise beim Verbessern der eigenen Fehler. Und im Grunde ist es doch super, etwas das Spaß macht mit Schule zu verbinden und dafür auch noch gute Note zu erhalten.

Die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Seit 2011 wieder regelmäßig ein Mal mindestens jährlich Aufführungen in der Oberstufe im Grundkurs und Kooperation auch mit z. B. Theater for Tolerance und Austausch mit einer Schule in Israel und mit dem Englisch Theatre Berlin/Kreuzberg in Rahmen von besonderen Projekten.
  • Seit 2012 regelmäßige professionelle Unterstützung durch den Schauspieler Nico Selbach als Coach.
  • AG jetzt in der 10. Klasse (2 WST) als Vorbereitung auf die Oberstufe und als Voraussetzung für die Belegung dann.
  • In der Oberstufe regulär ein Aufführungsprojekt mit einer vorhergehenden intensiven Probenphase, zuletzt als Probenreise nach Schloss Boitzenburg.
  • Möglichkeit DS in der 5. PK zu belegen.
  • Zur Betreuung der Aufführung gibt es eine Technik-AG seit 2011, die von ehemaligen Schülern betreut wird.
  • Außerdem: Angebot von DS Kursen und AGs auf Französisch und auf Englisch (von Muttersprachlern/Theaterfachleuten) sowie Theaterworkshops auf französisch in der Sek 1. im Rahmen des Französischunterrichts.

 

Aufführungen

Im Zeitraum von 2014 bis 2016 hat der DS-Oberstufenkurs von Frau Puthz zwei Stücke auf die Beine gestellt. „50 Shades Of Holly“ wurde im September 2015 und „Alice- und wenn das fünfte Lichtlein brennt“ im Dezember 2015 aufgeführt. Diese Projekte haben uns als Gruppe zusammengeschweißt und uns die Kunst des Theaters näher gebracht. Bei den Inszenierungen half uns der Schauspielcoach Nico Selbach.

„50 Shades Of Holly“ (September 2015)
„50 Shades of Holly“ ist frei nach dem Buch und Film „Breakfast at Tiffany’s“ interpretiert. In dem Stück geht es um eine junge Frau namens Holly Golightly, die in New York lebt und dort auf der Suche nach dem Sinn des Lebens, der großen Liebe und sich selbst ist. Auf ihrem Weg begegnen ihr viele verschiedenen Männer, die ihr dabei helfen, einer ganz besonders. Bei der Inszenierung wurde die Hauptfigur von drei Schauspielern verkörpert, um die verschiedenen Facetten Holly Golightlys darzustellen.


„Alice- und wenn das fünfte Lichtlein brennt“ (Dezember 2015)

„Alice- und wenn das fünfte Lichtlein brennt“ haben wir frei nach „Alice im Anderland“ interpretiert. In dem Stück lebt Alice, ein kürzlich verwaistes, verwirrtes Mädchen, in einer Anstalt zusammen mit sechs anderen Patienten, einer neuen Ärztin, der Anstaltsleiterin und ihrem Nachtwächter. Wenn Alice ihre Tabletten kriegt, taucht sie in ihr Wunderland ein, wo die anderen Patienten plötzlich zu Hasen, Herzoginnen und Hutmachern werden. Zusammen mit ihnen startet sie einen Aufstand gegen die gewalttätige, mit Willkür herrschenden Herzkönigin und ihren Herzbuben