Leistungskurs Informatik am Leibniz

Das Leibniz-Gymnasium ist eine der wenigen Schulen in Berlin, die einen Leistungskurs in Informatik anbieten.
Der Leistungskurs ist ein jahrgangsübergreifender Kurs, besteht also aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 11 und 12.
Im Leistungskurs Informatik wird ein dezentrales Abitur geschrieben.

Hier eine Übersicht über die wesentlichen Themengebiete:
  1. objektorientierte Modellierung und Programmierung (mittels Java),
  2. rekursive Datenstrukturen (Listen und Bäume),
  3. Sortieralgorithmen und deren Laufzeitanalyse,
  4. endliche Automaten und ihre Sprachen,
  5. Turing-Maschinen und die Grenzen der Berechenbarkeit,
  6. Datenbanken - Modellierung und Implementierung,
  7. Netzwerke und Webprogrammierung mittels PHP,
  8. Kryptologie - die Kunst der Verschlüsselung,
  9. funktionale Programmierung mit Haskell,
  10. Software-Technik und Software-Projekt.
Sehr wichtig ist die eigenständige Projektarbeit. In einem mehrere Monate dauernden Software-Projekt erstellen die Schülerinnen und Schüler eine komplexe Software. So entstand im Schuljahr 2014/15 der Kurs-O-Mat - ein Programm zur Unterstützung der Kurswahl in der Oberstufe.
Der LK Informatik bei der Arbeit.

Entwickeln einer Brandmeldeanlage mit dem Arduino

Gäste von außen sind im LK Informatik gerne gesehen. Im Schuljahr 2013/14 hatten die Schülerinnen und Schüler des LK Informatik im 2. Semester die Möglichkeit, einen ganzen Tag lang praktische Informatik zu erleben.
Eingeladen war Herr Radecker, der für große Firmen Brandmeldeanlagen projektiert und programmiert. In einem einführenden Vortrag wurde den SuS die Problematik verdeutlicht. Bilder von brennenden Industrieanlagen verdeutlicheten die Notwendigkeit von Brandmeldeanlagen. Im praktischen Teil ging es darum, die Logik, die hinter solchen Anlagen steckt, zu erkennen und dann in einer Schaltung umzusetzen. Die Programmierung war nicht einfach, da eine umfangreiche Anzahl von Bedingungen zu beachten war. Am Ende konnte die Schaltung getestet werden. Mit Prüfgas wurde ein Melder ausgelöst und eine Sirene heulte los. Die anderen Klassen waren informiert, dass es kein echter Alarm war.